Home > SINOVA Kliniken-Verbund

SINOVA Kliniken-Verbund

Um die Versorgung der Bevölkerung im Gebiet der "Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie" sicherzustellen, hat das Land Baden-Württemberg 1999 dessen Aufnahme in den Krankenhausbedarfsplan festgelegt. Der im Mai 2002 mit der Sonnenberg Klinik Stuttgart abgeschlossene Kooperationsvertrag bzw. die im Januar 2006 vollzogene Übernahme der Sonnenberg Klinik gGmbH durch das ZfP Südwürttemberg waren wesentlichen Voraussetzungen für eine entscheidende strategische Eingliederung der Sonnenberg Klinik in den SINOVA Kliniken-Verbund.

Dieser SINOVA Kliniken-Verbund bildet gegenwärtig mit den fünf stationären psychosomatischen Einheiten des ZfP Südwürttemberg (in Aulendorf, in Ravensburg, Friedrichshafen, Reutlingen und Zwiefalten) sowie der Sonnenberg Klinik und der Schussental Klinik in Aulendorf ein überregionales Netzwerk voll- und teilstationärer Einrichtungen. In diesem Netzwerk soll mittelfristig sichergestellt werden, dass durch die Bildung von geeigneten Behandlungsschwerpunkten alle Krankheitsbilder des umfangreichen Fachgebietes der "Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie" so störungsspezifisch wie nötig behandelt werden können. Gleichzeitig soll durch die überregionale Vernetzung neben der Verwirklichung anderer Synergieeffekte vor allem auch Abhilfe hinsichtlich der dringlich notwendigen Akutversorgung von Patienten in der Psychosomatik geschaffen werden.

Die Indikation für eine Behandlung in einer der Abteilungen bzw. Kliniken des SINOVA Kliniken-Verbundes wird generell dann gestellt, wenn Patienten entweder noch nicht (etwa aufgrund der Schwere einer Symptomatik) oder nicht mehr ambulant therapierbar sind (etwa in einer Krisensituation).
 
Webseite des SINOVA Kliniken-Verbundes: SINOVA Kliniken-Verbund